Fotos weggeschnappt

Instagramm-DienstDa reisst sich doch Facebook den kostenlosen Foto-Dienst Instagramm unter den Nagel. Für den schnellen Schnappschuss zwischendurch ein ganz nettes Ding. Jetzt nicht nur für iPhone sondern auch für Android-Besitzer.

1 Mrd. Doller lassen sie es sich kosten. 30 Mio User bekommen sie dazu. So viel wie Facebook noch nie in Shopping investiert hat.

Es soll alles so bleiben wie es ist. Man kann weiterhin Bilder mit ein paar Filtern versehen und per Twitter oder Tumbl mit anderen teilen. Schnittstellen zu Flickr und Foursquare sollen bestehen.

Und natürlich wird niemand gezwungen Facebook zu nutzen 😉 Sie wollen nur ein bisschen Know how für das eigene Netzwerk abschöpfen.

Online goes Print

Das Onlinemarketing-Magazin Adzine machte es vor. Das Magazin kann für alle zwei Monate abonniert werden.

Jetzt zieht die Fotocommunity nach. Es soll ein Magazin von Fotografen für Fotografen werden. Mit Tipps und Tricks. 100 Seiten stark. Vierteljährlicher Erscheinungstermin. 7,80 Euro.  Passend dazu wird ein Cover-Contest ausgerufen. Noch schnell bis 25. Mai ein eindrucksvolles Tierportrait hochladen. Gibt es auch am Kiosk.