Affiliate ist tot. Es lebe Affiliate.

Es scheint still geworden zu sein um die Disziplin der Online-Vermarktung. Dabei ist es doch im Netz der Möglichkeiten ideal, wenn auf einer Webseite gleich passende Produkte zum Thema angeboten werden, ohne dass man sich durch die Weiten klicken muss.

Auch im neuen Jahr gibt es wieder Lichtblicke und Hürden. Dazu gehören z.B., dass der Traffic über mobile und soziale Netzwerke zunehmen wird, gleichzeitig aber Google Affiliate-Seiten schlechter rankt.

Eine schicke Übersicht dazu findet sich an dieser Stelle beim onlinemarketing.de >>>

 

 

Affiliate-Ranking

Das sind die besten deutschsprachigen Affiliate-Netzwerke. Wer warum vorn steht, ist abhängig von einem Punktesystem, das Umfragen zu Service, Selbstauskünfte der Agenturen und das 100partnerprogramme.de-Ranking miteinander kombiniert.

Affiliate Netzwerke 2012

[via iBusiness]

Dem Kunden hinterher laufen

Besucht man einen Online-Shop und kauft nichts, werden mittels Post-View- und Post-Klick-Techniken, den potentiellen Kunden auf dem weiteren Weg durchs Internet personalisierte Werbemittel angezeigt. Diese zeigen Produkte, die der mögliche Kunde bereits vorher im Shop angesehen hat.

Diese Technik bietet Afilli.net nun seinen Advertisern und Publishern an. Erste Einsätze der Technik zeigen gesteigerte Conversions und Abverkäufe.

Zusammen groß

zanox ist deutscher Marktführer für erfolgsbasiertes Online Marketing und Tochter von der Axel Springer AG sowie der Schweizer PubliGroupe AG. Zusätzlich halten sie die Mehrheitsbeteiligung an Digital Window, dem britischen Marktführer für Affiliate Marketing. Durch den Zusammenschluss von zanox und Digital Window entsteht unter dem Dach der zanox Gruppe der europäische Marktführer für erfolgsbasiertes Online Marketing.

Die zanox-Gruppe besteht aus zanox, Affiliate Window und buy.at und vermarktet für rund 3300 internationale Werbekunden Produkte und Dienstleistungen im Netz.

Die vierte Marke der zanox Gruppe, die Performancemarketing-Agentur eprofessional, bietet ihre Dienstleistungen auch weiterhin schwerpunktmäßig im deutschsprachigen Raum an.

Relevanz macht den Zauberklick

STUDIE:

Werbung im Internet wird von 70 Prozent der deutschen aber nur 56 Prozent der europäischen Internetuser am ehesten wahrgenommen, wenn es zum Interesse passt. Sind sie auf ein bestimmtes Produkt aufmerksam
geworden, entscheidet für 80 Prozent der deutschen Nutzer am Ende aber immer noch der Preis über den Kauf
im Internet (Europa: 67 Prozent).

Neben der Relevanz achten die jungen deutschen User eher auf eine ansprechende Gestaltung, für Silversurver sind Zusatzinformationen wichtiger. 

affilinet befragte im Juni 2010 in einer repräsentativen Online-Umfrage 2.566 Online-Nutzer aus Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich und den Niederlandenzu ihrer Einstellung zu Online-Werbung sowie ihrem Einkaufsverhalten im Internet.

Geld liegt im Netz

Geld verdienen über Traffic-Erhöhung oder Conversion-Optimierung. Trends und Wege, um das zu erreichen sind u.a.:

  • alle Kanäle tracken
  • Trafficquellen weniger aus Suchgiganten sondern aus Social Media nutzen 
  • Post view, um die User zu tracken, die ein Werbemittel zwar sehen, aber nicht anklicken 
  • Mobile als Herausforderung
  • besseres und effizienteres Targeting, um die User zu finden, die man wirklich sucht
  • Coupons, Gutscheine und Voucher

Und letztlich natürlich eine gerechte Verteilung der Provisionen über alle Kanäle.

Social Affiliate

Twitterer und Facebooker werden zu Publishern. Denn: Social Media Nutzer leiten ihre Follower und Freunde zu Shops weiter.

Diese These mit dem Hinweis, dass aber  mehr als 99 Prozent der Links nicht trackbar sind, vertritt Mr. Poland.  Den kompletten Artikel gibt es hier >>>

Die Zukunft des Affiliate

Was wird bleiben? Was wird kommen? Auf der Affiliate Tactixx wurde mit Experten diskutiert und darüber berichtet:

  • Click per Action-Modelle setzen sich durch
  • Die Problematik des Grundsatzes „Last Cookie Wins“ wird diskutiert
  • Affiliates fordern mehr Transparenz
  • Affiliates entwickeln innovative Werbeformen in den Bereichen Video und Social Media
  • Die Zahl der Agenturen wächst, die Affiliatemarketing anbieten
  • Agenturen gründen eigene Netzwerke
  • Betrug wird weiterhin ein Problem darstellen

Monetise your innovation power

Zanox launcht den weltweit ersten Application Store (in der Beta Phase) und die Single Sign-On-Lösung zanox Connect , eine einfache und sichere Integration von Applikationen.
„Kellerkinder“ Developer, die ihre eigenen Entwicklungen wie Widgets, Software oder Applikationen professionell zu Geld machen wollen, können dies ab sofort über den zanox Application Store tun.
Die, die diese Applikationen in ihr stationäres oder mobiles Web einbinden wollen, können das nach dem Einloggen mit einem einzigen Klick tun.

Der neue Store wird hier einfach erklärt >>>