postheadericon Was blogge ich heute?

Blogs leben vom Content. Doch was können Unternehmensblogs sich aus den Fingern saugen schreiben? Hier gibt es ein paar Ideen:

  • Backstage-Berichte
  • Erfahrungsberichte
  • Berichterstattung von Anlässen
  • Serien gestalten
  • Listen
  • Interviews
  • Gastbeiträge
  • Studien
  • Gewinnspiele
  • Newsmeldungen & aktuelle Themen

 

postheadericon Lächle

… und die Welt um dich herum wird freundlicher

 

postheadericon Mein Smarthphone und ich

STUDIE

Was sind die Anforderungen an ein Smartphone, wenn es die große Liebe werden soll? SevenOne Media und Interrogare haben da mal bei 600 Nutzern nachgefragt.

  • Männer bearbeiten regelmäßig Dokumente.
  • Frauen schießen Fotos oder drehen Videos.
  • Zwischen 14- und 29-Jährige konsumieren vor allem Spielfilme und Serien.
  • Die Generation ab 50 Jahre liest vorzugsweise E-Books oder Magazine.

 

[via LEAD digital]

postheadericon SEO 2013

“Was haben gut bei Google positionierte Webseiten gemeinsam und was unterscheidet sie von schlechter rankenden Seiten?” Dieser Frage ging Searchmetrics nach.

Das sind die Ergebnisse in Kurzform:

1. Keyword-Links und -Domains haben an Relevanz verloren
2. Brands bilden die Ausnahme von vielen Regeln
3. Social Signals korrelieren weiterhin sehr gut mit besseren Rankings
4. Guter Content wird immer wichtiger: es kommt auf Qualität an
5. Die Anzahl von Backlinks bleibt weiterhin immens wichtig
6. Onpage-Technik gehört weiterhin zu den Basics

SEO Rankingfaktoren

postheadericon Was Twitter kann..

… kann Facebook nun auch. Das Ding mit der Raute.

Funktionieren soll es genau so: Ist ein bestimmter Begriff von Wichtigkeit, so kann er mit dem Hashtag markiert werden. Das muss man nicht gleich beim Schreiben erledigen, sondern kann diese auch nachträglich oder an den Abschluss des Postings stellen.

allthefacebook berichtet, dass auch solche Hashtags ausgewertet werden, die von den anderen sozialen Netzwerken stammen. Vorausgesetzt, man ist mit dem Twitter- oder Instgramm-Account zu Facebook verbunden.

Die Werbeindustrie wirds freuen. Aber auch für den herkömmlichen User wird es leichter, Beiträge zu bestimmten Themen zu finden.

postheadericon Welcher Facebook-Typ bist du?

Es gibt viele. Viele verschiedene Typen auf Facebook. Welche das sind und wie man sie kriegt, hat Reachlocal recherchiert:

Quiet Follower – intensive Ansprache nötig
Casual Liker – kreativ posten
Deal Seekers – werden mit Rabatten und Coupons glücklich
Unhappy Customer – erwarten schnelle Reaktion
Ranter – bei Diskussionen im Auge behalten
Cheerleader – wertvollen Input liefern
Loyal Fan – Treuegeschenke erhöhen die Freundschaft

 

[via Lead digital]

postheadericon Spott-Drossel

Dass das nicht gut geht, hätte dem Magenta-Riesen eigentlich klar sein müssen: Flat war gestern. Drosselung wird morgen sein…

Wie, wird hier super erklärt:

 

postheadericon Content ist…

Bitte notieren:

“Content is king“ aber “Kuratieren is emperor”

Dem User ist es egal, aus welcher Quelle der Inhalt kommt. Wichtig ist ihm nur, dass er alles, was der Markt der Möglichkeiten hat, angeboten bekommt.

[via LEAD]

 

postheadericon AGFEAs besorgniserregend?

STUDIE:

Amazon, Google, Facebook, eBay und Apple  – die  AGFEAs. Diese Technologie-Unternehmenwerden bewundert – und von manchen auch gefürchtet.Bis auf Facebook haben die meisten Befragten eine positive Einstellung gegenüber diesen Riesen. Das soziale Netzwerk wird von 15 Prozent als “bedenklich” und von 30 Prozent als “sehr bedenklich” wahrgenommen.

AGFEAs in der Wahrnehmung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Studie von Fittkau und Maaß

 

postheadericon Happy Birthday

Alles gute zum 10. Geburtstag WordPress :-)

 

 

Archive