Den Erfolg von Facebook Seiten und Posts richtig ermitteln

Ein paar Dinge sind wohl jedem klar, der sich ein bisschen mit Statistik auskennt bzw. diese anwendet.

  • Reichweite sagt aus, wie viele individuelle Fans den Inhalt gesehen haben.
  • Impressionen sagen, wie häufig ein Inhalt gesehen wurde. Auch wenn der Fan den Beitrag öfter sieht, wird dieser aufkummuliert.
  • Seitenreichweite: Zählt die Fans, die Inhalte – nicht nur aus der Timelime –  gesehen haben. Das können auch Fotos in den Alben oder geschaltete Werbeanzeigen sein.
  • Postreicheweite: Hier wird nur die Anzahl der Fans gezählt, die einen bestimmten Beitrag/Post gesehen haben.

Neben der reichweite in bestimmten Zeitabständen, gibt es weiterhin unterschiedliche Arten von Reichweite:

  • Organische Reichweite

Beschreibt die Anzahl der Fans, welche eine Page besuchen und diese Seite oder einen ihrer Posts gesehen haben. Ausgeschlossen bei der Zählung werden gesponserte Inhalte und Werbung.

  • Virale Reichweite

Das sind die Fans, die Beiträge in einer Story (also “X gefällt Y”)  gesehen haben.

  • Bezahlte Reichweite
  • Unbezahlte Reichweite

Wichtig zu wissen: „…entspricht die unbezahlte Reichweite der Gesamtreichweite minus der bezahlten Reichweite. Die Summe der organischen und der viralen Reichweite ist immer mindestens genauso groß, wie die unbezahlte Reichweite, da ein und der selbe Nutzer sowohl selbst auf einer Seite einen bestimmten Inhalt sehen und denselben durch eine Story eines Freundes betrachten kann. Jedoch schließt Facebook den beschriebenen Nutzer nur einmal in der generell angezeigten Reichweite ein.“

allthefacebook kennt sich aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.